Nichts Spektakuläres...

 

aber viel Kleinkram. Erstaunlich, wie sich aber gerade dadurch der Eindruck der Anlage im Ganzen verändert.

 

Inzwischen waren die meisten Wagen 'in der Maske' bei BR96 (so der Nick in SpurNull-Forum). Toll, wenn man so einen Künstler als Stammtisch-Freund und zum Nachbarn hat. Vielen Dank, Jörg!

Ein paar erste eigene Alterungsversuche waren - sagen wir mal: - ambitioniert. Nun ja, alles geht halt nicht.

Was mir aber von Anfang an klar war: einmal mit dem Altern des Fuhrparks angefangen, muss man es auch 'durchziehen'. Die schachtel-originalen Wagen sehen dagegen nur noch bescheiden aus...

 

Den Coiltransporter von Jaffa habe ich mittlerweile auch soweit einsatzfertig. Allerdings noch mit den falschen Drehgestellen, die werden bei Gelegenheit noch ausgetauscht. Kleiner Schönheitsfehler: beschriftet wurde der Wagen vorbildgerecht als Epoche IV-Fahrzeug (Andreas Nothaft lieferte die Decals), aber das verraten wir natürlich nicht weiter...

 

Coils können außerdem auf Ssy46-Wagen verladen werden; hierzu hatte ich von Jaffa zwei weitere Ladegestelle gebaut. Netterweise bekam ich von ihm auch noch die passenden Hinweise und das passende Material!) zum Selbstbau von überzeugenden Coils. Danke Jürgen. Damit ist ein wichtiges Ladegut auf dieser stahllastigen Anlage endlich in Betrieb gegangen.

 

Ein paar Veränderungen gab es bei den Hochbauten. Beim Kesselbauer Bemfert wurde das alte Ziegelsteingebäude angepasst; es wurde mit einer Rampe erhöht, das wurde Tor verschmalert, dafür erhielt es eine angedeutete Kranbahn und wurde schlussendlich durch einen weiteren Baukörper in der Tiefe erweitert. Mit der Folge, dass am Hang Erdarbeiten notwendig wurden und auch das Verwaltungsgebäude etwas rücken musste.

Auch bei der Gießerei Gontermann gab es ein paar, allerdings weniger spektakuläre Ergänzungen. Mehr Detailarbeit.

 

Die östliche Bahnhofsausfahrt in den Industriekomplex ist jetzt durch ein Wartesignal gesichert. Dies ist vorbildgerecht, da hier nur Rangier-, aber keine Zugfahrten stattfinden. Ich habe mich sicherheitshalber beim Profi im Freundeskreis erkundigt; die Situation ist ja nicht alltäglich.

 

Sonst noch was?

Ja, die V36 hat den Weg zurück nach Volpe gefunden. Jetzt aber als gesupertes Modell mit Faulhabermotor, Zimodekoder, einigen optischen Verfeinerungen (v.a. die Lampen!) und einer überzeugenden Patina. Eine große Freude und ein großer Dank geht an Jochen.

vorherige Seite: Januar 2017